Gefährlichestoffe-Übung Frühjahr 2017

Geföährlichestoffe-Übung 2017Übungsannahme:
Aufgrund elektrostatischer Entladung kam es zu einer Verpuffung in einer Gefahrguthalle am Kasernengelände. Durch die Druckeinwirkung stürzte eine Person von einem Regal, die zweite wurde unter einem 1000Liter Tank mit ätzender Flüssigkeit eingeklemmt. Zwei weitere Personen schafften es ins Freie.

Weiteres wurden zwei 1000 Liter Tanks und einige Fässer (ADR 3, 5.2, 6, 8) ! beschädigt, was einen Stoffaustritt bewirkte. Erschwerend war die permanente Nebelbildung was auf eine chemische Reaktion zurückzuführen war.

Maßnahmen Feuerwehr:

Über die Brandmeldezentrale wurde sofort die Militärische Flughafenfeuerwehr ,  BsB  des Objektes sowie der OvT verständigt. Im Zuge der Erkundung durch die Militärische Flughafenfeuerwehr konnten zwei Personen in Sicherheit gebracht werden. Aufgrund des ersichtlichen Schadensausmaß  wurden sofort weitere  Alarmierungs u. Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet: Brand- Umgebungsschutz; Nachalarmierung der örtlichen Feuerwehr inklusive GS Einheit Abschnitt Linz- Land ,GSF, ASF; Absprache BsB u. OvT ;Lotsendienst am Kasernengelände ; Bereitstellung div. Führungsmittel.
Unter Beachtung der Windrichtung und der richtigen Positionierung aller Einsatzkräfte wurde die örtliche Einsatzleitung durch die FF-Hörsching hochgefahren. Parallel dazu wurden Absperrzonen, ein Schutzstufe 3 ( SS 3) Trupp zur genaueren Lageerkundung, Menschenrettung und Stoffidentifizierung in den Gefahrenbereich der Halle entsendet. Die FF Traun wirkte in der Einsatzleitung (Stoffidentifikation) mit und übernahm  mit einem Trupp die Aufgaben : Abdichten der beschädigten Tanks und Herstellen einer stabilen Lage unter SS3.
Die FF-Freindorf  erweiterte sämtliche Absperrzonen und baute einen DEKO Platz  auf. Das ASF unterstützte uns mittels Fremdbelüftung für die SS3 Träger.
Das Aus/Umpumpen der beschädigten Tanks mittels spezieller Gefahrgutpumpe welche gemeinsam mit der GSF Besatzung zusammengebaut wurde, erfolgte durch die FF- Leonding ebenfalls mit SS3 .Unter Beachtung der Erdungsmaßnahmen konnte die ätzende und brennbare Flüssigkeit in geeignet  Behälter umgepumpt werden.

Die  Übungshauptziele:
Bilden einer funktionstüchtigen Einsatzleitung
Zusammenarbeit GS Feuerwehren Abschnitt LL und Sonderfahrzeuge
Zusammenarbeit  Militär Flughafenfeuerwehr, örtliche FW, Bundesheer, Einweisung Einsatzkräfte
konnten erreicht werden.

Zur Bildergalerie Teil 1

Zur Bildergalerie Teil 2