Wasserwehr


Die Freiwillige Feuerwehr Hörsching ist eine der wenigen Feuerwehren in Oberösterreich, welcher ein eigenes Bootshaus zur Verfügung steht.

 

Im Jahr 1999 konnte die Marktgemeinde Hörsching von der Energie AG das Bootshaus erwerben. Das Bootshaus diente dem Energieunternehmen als Stützpunkt für die Wasseraufsicht im Staubereich der Traun zwischen den Kraftwerken Marchtrenk und Traun-Pucking.


Seit 1999 steht das, im Süden des Gemeindegebietes liegende Bootshaus den Feuerwehren der Marktgemeinde für Wasserdienst  Einsätze und - Ausbildung zur Verfügung. Im östlichen Teil des ca. 12 x 5 m großen Gebäudes, das direkt am nördlichen Ufer der Traun gebaut wurde, befinden sich zwei Hebeanlagen. Dort sind die Motorzille der Feuerwehr Hörsching und die Ruderzille der Feuerwehr Rutzing stationiert.
Wie bereits erwähnt verfügt die Feuerwehr Hörsching für Wasserdiensteinsätze über eine Motorzille. Die Holzzille wurde im Jahr 2001 von der Bootsbauerfirma Witti aus Wesenufer angekauft.
Als Antrieb dient ein TOHATSU M25 - Außenbordmotor mit 18,4 kW (25PS).
Das Gemeindegebiet von Hörsching ist zwar, mit Ausnahme des Katastrophenjahres 2002, ganz selten von Hochwassereinsätzen betroffen, es wird aber trotzdem auch auf eine fundierte Wasserdienstausbildung der Mitglieder Wert gelegt. So verfügen sechs Mitglieder über das Schiffsführerpatent für Wasserfahrzeuge bis 10 m und zahlreiche Feuerwehrmitglieder haben einen Wasserwehrlehrgang an der Landesfeuerwehrschule besucht.

FF Hörsching Wasserwehr