Mittwoch, 01. Februar 2023
Notruf: 122

Einweisung EFU

Diesmal hatte wir das vergnügen mit der EFU-Einheit unseres Bezirkes. Für den Bezirk Linz-Land führt dies Aufgaben die FF Axberg durch.

Ab einer Alarmierung der Alarmstufe zwei im Bezirk Linz-Land wird automatisiert von der Landeswarnzentrale OÖ der Stützpunkt für Einsatzführungsunterstützung dem laufenden Einsatz hinzualarmiert. Mit modernen Gerätschaften und bestem know-how unterstützt der Stützpunkt die örtliche Einsatzleitung bei ihren Aufgaben..

Aufgabenbereich:
Der Stützpunkt für Einsatzführungsunterstützung ist für den gesamten Bezirk Linz-Land zuständig. Die Hauptaufgaben liegen in der Betreuung und Unterstützung des Einsatzleiters bei Einsätzen die über das durchschnittliche Maß hinaus gehen. Die EFU leistet lediglich Unterstützung und kann Teilbereiche eines Einsatzes, wie zum Beispiel die Öffentlichkeitsarbeit, usw. übernehmen, die Einsatzleitung bleibt jedoch immer der örtlichen Feuerwehr unterstellt!

Die Organisation der EFU baut überwiegend auf vorhandene Strukturen in einer Feuerwehr auf, wird in der Umsetzung durch den Oö. Landes-Feuerwehrverband im Bereich Sonderausstattung unterstützt und die konkrete Einrichtung obliegt dem Bezirks-Feuerwehrkommandanten sowie dem Stützpunktleiter.

Alarmierung

Der Stützpunkt wird automatisch von der Landeswarnzentrale Oberösterreich ab der Alarmstufe zwei alarmiert und rückt daraufhin mit dem Kommandofahrzeug inkl. Anhänger und einigen Kameraden an den Einsatzort aus.

Die Hauptaufgaben konzentrieren sich an der Einsatzstelle auf ein breites Spektrum, jedoch lediglich auf die Unterstützung des Einsatzleiters in vielen Varianten.

Einsatzablauf

Eine digitale Lageplanung über zwei von der EFU mitgeführte Laptops, die Überwachung des Funkverkehres sowie das Führen eines Funkprotokolles, die Übernahme von logistischen und organisatorischen Notwendigkeiten im Einsatzfall sowie das Unterstützen und Beraten der örtlichen Einsatzleitung, jenes ist lediglich ein kleiner Auszug der Möglichkeiten zur Einsetzung der Einsatzführungsunterstützung.

In der mobilen Einsatzzentrale könne über dies hinaus Besprechungen aller Einsatzorganisationen unter EDV-unterstützenden technischen Möglichkeiten durchgeführt werden.

In Einbindung mehrerer Systeme wird der Kontakt mit den zuständigen Behörden sichergestellt, aktuelle Kontaktlisten sowie die von der Bezirkswarnstelle als Cloud zur Verfügung gestellten Alarmpläne, Einsatzpläne und Brandschutzpläne sind auf Knopfdruck abrufbar und können gegebenenfalls auch über den mitgeführten Drucker in Papierform ausgedruckt werden.

Über die digitale Lagekarte behält der Einsatzleiter stetigen Überblick über die ihm für den Einsatz zur Verfügung stehenden Ressourcen.

[Text FF Axberg]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.